Inhalt

Der Patient in der Videosprechstunde: 'Ich beim Arzt – Küstenmachers „Tikimation“'

Ihr Arzt oder Ihre Ärztin hat Ihnen einen Termin für eine Videosprechstunde vorgeschlagen, Sie wissen aber nicht so recht, was Sie davon halten sollen? Oder Sie hatten schon so eine schon mal, waren aber nicht so ganz zufrieden? In diesem Video verrate ich Ihnen ein paar einfach umzusetzende Tipps und Tricks, wie eine Videosprechstunde gelingt und Sie das meiste davon haben.

Die Videosprechstunde – Tipps & Tricks

Im Prinzip läuft eine Videosprechstunde genauso ab, wie auch ein realer Besuch bei Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin. Nur eben, dass Sie das Haus nicht verlassen müssen und Sie sich gegenseitig per Video sehen. Und zwar entweder auf Ihrem Computer, Ihrem Handy oder Tablet. Ein ganz kleines bisschen Technik ist also dabei, aber keine Angst, diese kleinen Tricks verbessern das „Erlebnis″ Videosprechstunde ungemein.

Technik-Tipps. Die Patientin sitzt am Tisch vor ihrem Laptop. Anschließend werden der Laptop, Tablet und Handy auf einem Tisch gezeigt.

Die meisten Laptops haben bereits eine Kamera oben am Monitor eingebaut. Diese können Sie nutzen, es gibt aber auch separat sogenannte Webcams zu kaufen, die Sie einfach an Ihren Rechner anstöpseln können.

Separate Webcam wird gezeigt

Der Vorteil: Die Qualität ist meist deutlich besser und Sie können die Kamera frei vom Monitor positionieren, z.B. auf Augenhöhe.

Die Patientin sitzt vor ihrem Laptop mit separater Webcam und spricht in die Kamera.

Das Gleiche gilt, wenn Sie Ihr Handy oder Tablet benutzen. Bitte halten Sie es nicht einfach in der Hand, dann wackelt das Bild doch ziemlich. Besser Sie stellen es in eine günstige Position, gerade vor Ihnen.

Die Patientin hält das Handy in der Hand und das Bild wackelt stark, danach stellt sie es in eine Halterung.

Apropos Position: Es ist ungünstig, wenn Sie die Kamera gegen ein Fenster aufnehmen muss.

Die Patientin wird mit einem Fenster im Hintergrund gezeigt, das Gesicht ist eher schemenhaft erkennbar.

Besser, das Licht kommt vorne, dann sind Sie gleich viel schöner ausgeleuchtet.

Die Patientin wird mit Licht von vorne gezeigt und ist gut erkennbar.

Die Technik in den Kameras kann zwar auch in sehr dunkler Umgebung noch ein Bild erzeugen, das krisselt dann aber ziemlich.

Das Bild der Patientin ist unscharf.

Viel schöner wird es, wenn der Raum hell genug ist, dazu reicht oft schon eine in Position gebrachte herkömmliche Lampe.

Die Patientin schaltet eine vor ihr stehende Schreibtischlampe an.

Ein schönes Bild hätten wir jetzt schon mal, nun sollte nur noch der Ton auch gut sein. Das eingebaute Mikrofon im Laptop, im Handy oder im Tablet ist zwar gar nicht schlecht, aber weil sie ja mit etwas Abstand vor dem Gerät sitzen, klingt der Ton für Ihr Gegenüber, also für Ihren Arzt oder Ihre Ärztin, doch oft sehr blechern und manchmal auch hallig. Wenn Sie dagegen ein Headset oder die Ohrstöpsel Ihres Handys verwenden, ist das dort eingebaute Mikrofon viel näher an Ihrem Mund und die Qualität wird enorm verbessert.

Die Patientin setzt ein Headset auf und spricht in die Kamera ihres Laptops.

Sie selber hören dann den Ton auch über Kopfhörer, auch da ist die Verständlichkeit meist deutlich besser.

Generell sollten Sie für Ihre Videosprechstunde eine ruhige Umgebung aussuchen, einen Raum, in dem Sie nicht gestört werden. Hintergrundgeräusche könnten Sie selbst und Ihr virtuelles Gegenüber irritieren. Auch mögliche Anrufe, E-Mail-Benachrichtigungstöne und Ähnliches sollten Sie für die Zeit des Gesprächs auf stumm schalten.

Die Kamera zeigt einen Smartphone-Bildschirm, das Tonsignal darauf wird auf lautlos geschaltet.

Ganz wichtig auch: wenn Sie ein Endgerät mit Akku verwenden: Laden Sie den Akku rechtzeitig auf, damit Ihnen nicht mittendrin „der Saft ausgeht″.

Der Ladevorgang wird gezeigt.

So, Ton und Bild steht, jetzt braucht es nur noch eine möglichst stabile Internetverbindung. In vielen Regionen Deutschlands reicht die Datenrate inzwischen vollkommen aus, um ein flüssige Videoverbindung aufzubauen. Gerade in ländlichen Gebieten kann es allerdings vorkommen, dass die Verbindung nicht so recht stabil bleibt, das Bild vielleicht mal ruckelt oder sogar stehen bleibt. Dafür können Sie natürlich nichts. Wenn das passiert, bleiben Sie ganz ruhig, und fragen einfach Ihr Gegenüber, ob Sie etwas wiederholen sollen oder umgekehrt, bitten Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin, das zuletzt Gesagte noch einmal zu wiederholen. Wenn die Verbindung ganz zusammenbricht, versuchen Sie sich erneut einzuloggen.

Wir üben

Wenn Sie bereits Video-Chats wie etwa Skype, Facetime, Zoom usw. nutzen, ist Ihnen das Kommunizieren über Video ja längst vertraut. Wenn nicht, probieren Sie es doch mit Ihren Freunden einfach mal aus! Die Programme sind kostenlos und ermöglichen Ihnen, Erfahrungen im Chatten, im „Miteinander-Sprechen über Video″, zu sammeln. Denn im Prinzip verläuft eine Videosprechstunde ziemlich genauso.

Das Gespräch

Genau wie vor einem realen Arztbesuch bereiten Sie sich bitte auf das Gespräch vor: Worum soll es bei dem Gespräch gehen, welche Fragen sind Ihnen wichtig, halten Sie Unterlagen und eventuell neue Befunde bereit.

Die Patientin sitzt vor ihrem Laptop und macht sich Notizen auf einem Schreibblock.

Einen guten Leitfanden für die Vorbereitung finden Sie unter ichbeimarzt.de.

Webseite www.ichbeimarzt.de wird auf dem Bildschirm gezeigt.

Es gibt verschiedene digitale Plattformen, über die eine Videosprechstunde geführt werden kann. Üblicherweise erhalten Sie von der Praxis einen Termin mit Uhrzeit und einen Link für den Zugang.

Eine Email mit Zugangslink wird auf dem Bildschirm gezeigt.

Und auch wieder genauso wie im realen Leben gibt es eine Art digitales Wartezimmer. Sind Sie also bitte pünktlich und loggen sich über den Link rechtzeitig vor Ihrem Termin ein.

Die Patientin tippt auf den Link und es erscheint ihr Bild auf dem Monitor.

Ihr Arzt oder Ihre Ärztin wird Sie dann quasi digital aufrufen und ansprechen. Sie wissen ja – manchmal verschieben sich Uhrzeiten ein bisschen, werden Sie bitte nicht ungeduldig, in Kürze wird Ihr Arzt oder Ihre Ärztin für Sie da sein – und schon sind Sie in Ihrer Videosprechstunde!

Der Arzt ist auf dem Bildschirm zu sehen und spricht mit der Patientin.

Es ist völlig normal, wenn Sie am Anfang vielleicht ein wenig aufgeregt sind. Aber das legt sich und wenn Sie erst einmal eine Weile im Gespräch sind, werden Sie sogar fast vergessen, dass Sie über Video miteinander sprechen.

Sie brauchen übrigens keine Angst haben, dass andere Ihr Gespräch mitverfolgen könnten. Videosprechstunden dürfen vom Arzt aus nur über besonders geschützte Verbindungen von speziell zertifizierten Anbietern laufen. Auch eine Aufzeichnung findet nicht statt, es sei denn beide Seiten, also Ihr Arzt oder Ihre Ärztin und Sie selbst haben sich damit einverstanden erklärt. Dies kann zum Beispiel für die Dokumentation der Videobehandlung sinnvoll und hilfreich sein.

Während des Gesprächs können Sie bei vielen Plattformen Unterlagen wie z.B. Befunde anderer Ärzte durch die „Bildschirms-teilen″-Funktion Ihrem Gegenüber zugänglich machen.

Die Patientin tippt auf dem Monitor auf den Teilen-Button und der Befund ist sichtbar.

Bilder, aber auch gescannte Dokumente können Sie so mit einbinden.

Die Vorteile der Videosprechstunde

Sicher ist die Videosprechstunde nicht in allen Fällen die beste Lösung, manchmal geht an einem persönlichen Besuch kein Weg vorbei, z.B. beim ersten Kontakt oder wenn gleichzeitig körperliche Untersuchungen notwendig sind.

Aber oft geht es ja nur um eine Kontrolle, Sie haben vielleicht eine Frage zu den Medikamenten, wollen einen Befund besprechen. Das geht ganz prima in einer Videosprechstunde, der Zeitaufwand ist viel geringer, sie müssen das Haus nicht mal verlassen und - auch nicht zu vergessen – es besteht absolut keine Ansteckungsgefahr. Das gilt auch für Ihre Angehörigen, die Sie vielleicht gern dabeihätten. Bei Ihnen zuhause ist diese Unterstützung kein Problem.

Sie sehen also, mit ein paar kleinen Tricks lässt sich eine Menge aus einer Videosprechstunde herausholen. Jetzt wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren und natürlich viel Erfolg für Ihre erste oder einfach nur die nächste Sprechstunde - per Video!

Weitere Informationen finden Sie hier: ichbeimarzt.de


Servicenavigation